000043 von Mario Winkelbaum, Zossen (21.11.2009 11:09 Uhr)

"so funktioniert es - Polizeiterror gegen Mittelschicht - "demnächst ?? - auch in Deutschland"

ein Interessanter Beitrag den ich nahezu unkommentiert wiedergeben möchte... nur so viel: auch in Deutschland funktioniert das System der Unterdrückung in gleicher Art und Weise... Der halbwegs denkende Mensch macht sich hier wohl seine eigenen Gedanken zum Thema Recht und Gerechtigkeit...
Zitat: Brite erhält fünf Jahre Haft für die Übergabe einer Schusswaffe an die Polizei

Ehemaliger Soldat wird zum jüngsten Opfer des räuberischen Polizeistaates in Großbritannien, der nur die Unschuldigen verfolgt und die wahren Verbrecher laufen lässt von Paul Joseph Watson

PrisonPlanet.com
Dienstag, 17.November 2009
(siehe unten Anlage 1)
[Übersetzer: Shapy]


Ein ehemaliger Soldat wurde zum jüngsten Opfer des räuberischen Polizeistaates in Großbritannien nachdem er dafür, dass er eine Schusswaffe die er in seinem Garten gefunden hatte der örtlichen Polizeistation übergab, verhaftet und von einer Jury verurteilt wurde.

Den Mann erwarten 5 Jahre Haft, da die drakonischen Waffenkontrollgesetze vorschreiben, dass ein Bürger eine Schusswaffe nicht einmal anfassen kann ohne des „Besitzes einer Schusswaffe“ angeklagt zu werden.

„Paul Clarke, 27, wurde am Dienstag vom Guildford Crown-Gericht des Besitzes einer Schusswaffe für schuldig befunden - nachdem er diese Waffe gefunden und sie am 20. März dieses Jahres persönlich Beamten der Polizei übergeben hatte. Die Jury brauchte für die Urteilsfindung 20 Minuten und Mr. Clarke erwarten nun für die Abgabe der Waffe mindestens fünf Jahre Haft, berichtet Surrey Today (siehe unten Anlage 2.

In einer vor dem Gericht vorgelesenen Verlautbarung sagt Mr. Clarke:

„Nicht einen Augenblick lang habe ich daran gedacht, dass ich verhaftet werden könnte.“

„Ich war der Meinung, es sei meine Pflicht, sie abzugeben und weg von der Straße zu schaffen.“

Clark entdeckte, dass die Waffe in einem Müllbeutel steckte und in den hinteren Teil seines Gartens, der an öffentliche Felder grenzt, geworfen worden war und rief Kriminalhauptkommissar Adrian Harper an, um ihn wissen zu lassen, dass er die Polizeistation aufsuchen werde.

Als Clark die Waffe aus dem Müllbeutel entfernte und sie auf den Tisch in Richtung der Wand legte, wurde er augenblicklich wegen Besitzes einer Schusswaffe verhaftet.

Trotz der Tatsache, dass die Polizei von Surrey ein Flugblatt verteilte, in dem sie die Menschen dazu ermutigte „gefundene Schusswaffen zu melden“, sagte der Staatsanwalt zu Clark, dass seine ehrlichen Absichten irrelevant seien und dass der Besitz einer Schusswaffe eine Anklage wegen „Gefährdungshaftung“ nach sich ziehe.

„Einfach nur weil sich die Waffe in seinem Besitz befand, war er schuldig im Sinne der Anklage, und er hat keinerlei rechtliche Verteidigungsmöglichkeit gegen dieses Urteil, fügte er hinzu.“

Clark erwarten nun 5 Jahre Gefängnis für den Versuch einer gesetzestreuen Handlung, indem er die Waffe der Polizei übergab. Dies ist nur das letzte Beispiel dafür, wie der Polizeistaat in Großbritannien auf bösartige Weise dahingehend umgewandelt wurde, die Unschuldigen in einer räuberischen Art und Weise zu unterdrücken. Das britische Rechtssystem ist bewusst so konstruiert, dass es sich wie ein Vampir von den gesetzestreuen Mitgliedern der Mittelklasse ernährt, während die wahren Verbrecher verhätschelt und begnadigt werden.

Wie in den meisten Städten Großbritanniens sind auch in meiner Stadt die wohlhabenderen Gegenden voll mit Polizisten, die mit Geschwindigkeitsmessgeräten Jagd auf das Freiwild machen, das die britischen Steuerzahler darstellen. Jedoch ist die Polizei in den schlimmsten Slumgegenden, die regelmäßig die Verbrechensstatistiken anführen, nirgends zu sehen, und weigert sich sogar, manche Gegenden überhaupt zu betreten.

Als ich in einer der schlimmsten Gegenden der Stadt lebte, trugen die Teenager dort ihre Waffen offen durch die Straßen und nichts geschah.

Und jetzt wird ein verantwortungsvoller und gesetzestreuer Bürger als Krimineller verhaftet, dafür dass er eine in seinem Garten weggeworfene Waffe findet und sie der Polizei übergibt.

In den letzten 15 Jahren gewöhnten wir uns an die alltäglichen Fälle, bei denen gesetzestreue Bürger einen Angriff von einem Verbrecher abzuwehren versuchen oder ihr Heim gegen einen Raubüberfall verteidigt haben, nur um für den Angriff auf einen Kriminellen angeklagt zu werden und nicht andersherum.

Dieses System ist bewusst dazu bestimmt worden, verrückt, verwirrend und kafkaesk zu sein mit der Absicht, Angst in die Herzen der gesetzestreuen Bürger zu jagen, während es die wahren Verbrecher befähigt, ihrem Geschäft nachzugehen. Dies ist ein Schlüsselelement für die Zerstörung einer Gesellschaft. Man muss einen Uhrwerk Orangeähnlichen Kader an jungen Burschen heranzüchten, der die Gesellschaft terrorisiert um diese dann dazu zu bringen, den Staat nach mehr Polizeistaatsmaßnahmen anzuflehen, welche dann das Problem lösen sollen. Allerdings werden diese neuen Machterweiterungen, wenn sie erst einmal eingeführt sind, ausschließlich gegen den gesetzestreuen Teil der Bevölkerung, der ursprünglich nach ihnen verlangt hatte, angewendet. Dies lässt den wahren Verbrechern freien Lauf, ihren Terror fortzusetzen und der ganze Prozess wiederholt sich von neuem.

Aus diesem Grund haben es die Britische Regierung und das Justizsystem, unter der Schirmherrschaf der hinterlistigen Common Purpose Organization [Eine vordergründig wohltätige Organisation, die in Wahrheit die Heranzüchtung einer neuen Elite anstrebt](siehe unten Anlage 3), die bereits so gut wie alle Ebenen der Gesellschaft in Großbritannien durchdrungen hat, einer ganzen Unterklasse von Halbstarken, Abschaum und Hooligans erlaubt, rücksichtslos über die verängstigte Öffentlichkeit herzufallen und gleichzeitig in der Gewissheit zu halten, dass ihr Terror ungesühnt bleiben wird, was jene in ihrem Verhalten nur weiter bestärkt.

Das Ziel ist dafür zu sorgen, dass die Mittelklasse ununterbrochen aus allen Richtungen attackiert wird, was zu einem allmählichen Absinken der Hoffnung führt und zu einer Bevölkerung, die in einem dauernden Zustand der Angst, Paranoia und Obrigkeitshörigkeit lebt - der perfekte Cocktail für eine Tyrannei.

Zitat ende.


einmal fünf Minuten nachdenken...

Mario Winkelbaum
freier Juornalist für
püppilotta - freie Medien

Anlage 1



Anlage 2



Anlage 3