000094 von Steffen Nevermann, Berlin (16.12.2010 13:56 Uhr)

"WikiLeaks Enthüllungen - erste Köpfe rollten bereits in der BRD-GmbH"

.... darf man die Frage stellen, "wie korrupt ist die FDP um Westerwelle?" Angesichts der Tatsache, dass die Politik ohnehin mehr lügt als alles andere, dürfte dies erst die Spitze des Eisberges sein....

 

Whistleblowing bedeutet Handeln,

und zwar rechtzeitig, bevor es zu spät ist.

 

Warum Whistleblowing für die Gesellschaft wichtig ist, habe ich bereits in einem nahezu vollständig geklauten Artikel erklärt. (Quelle: Artikel 087 v.28.11.2010)

Angesichts der gesicherten Erkenntnisse über die FDP, ist es auch nicht abwegig zu behaupten, dass es in dem diktatorischen Parteiensystem der BRD-GmbH nicht weniger korrupt zugeht, wie die Welt es bei der „ehrenwerten“ Wirtschaftselite der FDP zur Kenntnis nehmen musste.

Aktives Handeln ist jetzt umso mehr gefragt, als es um die Zukunft aller Bürger in Zossen geht und dem zu Gunsten einer kleinen elitären Klicke um Michaela Schreiber herum entgegen gewirkt werden muss.

 

Hans Herbert von Arnim ist kein dummer oder populistischer Mensch. Nüchtern wird aufgezeigt, dass die Parteiendiktatur in Deutschland angekommen, eine Änderung nicht zu erwarten ist. Der Parteienklüngel hat das Volk entmachtet und bestimmt, was das Volk zu machen hat….

Dieses System ist aus der ehemaligen DDR bekannt und ist zur Vollendung in der BRD-GmbH ausgereift.

 

 

In Zossen hat der Diktator einen anderen bekannten Namen...

und eine erste Spitzeltruppe steht bereit,

und fertigt Protokolle im Stile ehemaliger Stasispitzel des Ministeriums für Staatssicherheit der ehemaligen DDR, im Namen und Auftrag einer von mir aus rechtlichen Gründen nicht zu nennenden Person.

Die Polizei benötigt für permante Überwachungsmassnahmen eine gerichtlche Genehmigung. Die in Zossen neu agierende Spitzelbehörde im Stile des MfS (Ministerium für Staatssicherheit der ehemaligen DDR) ist an Recht und Gesetz  offensichtlich nicht gebunden. Sie tut es einfach.

Angesichts der dramatischen politischen Entwicklung in Zossen dürfte es nur noch eine Frage der Zeit sein, bis ganz im Stile des MfS (Ministerium für Staatssicherheit der ehemaligen DDR) die Liqudation von Systemkritikern angeordnet wird.

Nicht zu vergessen die Umstände, die den Tot von Rainer Link betreffen, sind bis heute nicht geklärt (ein Schelm, der Böses dabei denkt).

 

…denn die Politik lügt und betrügt.

 

Eindeutiger geht es nun wirklich nicht.


Steffen Nevermann

freier Journalist

für rbb-zossen.com