000104 von Steffen Nevermann, Berlin (08.01.2011 23:23 Uhr)

"WikiLeaks und die geplante Neue Welt Ordnung (NWO - New World Order) - wie passt das zusammen?"

Über den Hype um WikiLeaks wurde bereits berichtet.

Es ist relativ ruhig geworden um WikiLeaks und Julian Assange… In den grossen Tageszeitungen ist nicht wirklich neues zu lesen und Hintergrundinformationen über die Plattform WikiLeaks sind auch nicht zu finden. Im Internet hingegen gibt es immer mehr Informationen

 

Hier eine Hintergrundanalyse… von Oliver Janich

Um logisch zu erklären, was hinter der WikiLeaks Affäre steckt, müssen Sie eine Prämisse akzeptieren: Dass die offizielle 9/11 Story nicht stimmt. In meinem Buch „Das Kapitalismus-Komplott“ widerlege ich die offizielle Verschwörungstheorie mit Hilfe der Naturgesetze und den Gesetzen der Wahrscheinlichkeit. Alternativ sehen sich die Präsentation der Architektenvereinigung um Richard Gage oder den Film „911-Mysteries“ an.

Warum ist das wichtig? Nun, wenn die 911-Story nicht stimmt, wissen wir, dass es mindestens ein Ereignis (in Wahrheit hunderte) gibt, wo sich die Veröffentlichung von Dokumenten wirklich lohnen würde. Wir können praktisch ausschließen, dass sich unter 250.000 Dokumenten aus Regierungsbehörden nicht einmal ein einziges gibt, wo sich ein Staatsbediensteter kritisch über 911 äußert. Solche Belege wurden aber nicht veröffentlicht. Assange selber hat sich verächtlich über Verschwörungstheorien bezüglich 911 geäußert.

Dies lässt denklogisch nur 3 Schlüsse zu:

Assange weiss Bescheid, will aber selber nicht als Verschwörungstheoretiker gelten. Das ist möglich, aber dann ist er völlig nutzlos, wenn er die eigentlichen Skandale nicht aufgreift (z.Bsp. auch Klimaschwindel, mit dem die gesamte Menschheit kontrolliert werden soll. Relevanter geht’s nicht).

Assange glaubt an die offizielle Theorie. Das ist bei einem „Normalbürger“ denkbar, aber vollständig ausgeschlossen bei jemandem der sich als Enthüllungsjournalist geriert und geheime Vorgänge aufklären will.

Assange ist ein Agent oder von den Diensten geführt und/oder benutzt.

Für letztere These sprechen mehrere Dinge. Es ringt einem geradezu Bewunderung ab, wie viele Ziele mit dieser Aktion die Globalisten (Teile der Machtelite die nachweislich eine Weltregierung anstreben) auf einmal erreichen – ganz ähnlich wie am 11. September an dem ein halbes Dutzend Ziele gleichzeitig erreicht wurden (Abschaffung Bürgerrechte, 2 Kriege, Zugriff aufs Öl, asbestverseuchtes WTC abgerissen, Geopolitik, Goldschatz unter WTC, Kassieren von Versicherung, Put-Optionen, Verteidigungshaushalt massiv erhöht, Stasi-Behörde geschaffen, verschwundene Pentagon-Billionen usw.)

Dies sind die Ziele, die mit der Wiki-Leaks-Affäre erreicht werden sollen und mehr oder weniger auch erreicht wurden:

Die Öffentlichkeit gewinnt den völlig falschen Eindruck, dass wir eine freie Presse haben, in der Skandale aufgedeckt werden, obwohl die Dokumente nichts enthalten was nicht schon in jeder Zeitung der Bäcker-Innung stand.

Ein Signal an alle Whistle-Blower (Informanten): Ihr werdet gejagt, kommt lebenslang ins Gefängnis (Manning), es werden Anklagen gegen euch erfunden. Also stellt eure investigativen Tätigkeiten ein. Der europäische Haftbefehl, mit dessen Hilfe Assange verfolgt wurde, kann ausgestellt werden ohne die Straftat nachzuweisen. Ein weiterer Justizskandal im Rahmen der „Gesetzgebung“ der EUDSSR .

Die Rufe nach Internetzensur werden lauter. Zum Entsetzen jedes freiheitsliebenden Menschen zeigen Umfragen, dass die Mehrheit der Bürger die Veröffentlichungen für falsch hält (falls die Umfragen stimmen). Auf das belanglose Geschwätz über Westerwelle mag das noch zutreffen, aber wenn es beispielsweise Dokumente gäbe, die beweisen, dass FBI oder das weisse Haus oder das Militär oder die Botschaften bei 911 von einem Inside-Job ausgehen, wäre es nicht nur das Recht sondern die heilige Pflicht eines jeden Bürgers das zu veröffentlichen. Freilich kann man das von niemandem wirklich verlangen, wenn er Angst haben muss dafür lebenslang im Gefängnis zu landen, im Zweifel mit erfundenen Anschuldigungen. Das freie Internet ist die größte Bedrohung der Machtelite in der Geschichte der Menschheit. Um diese Freiheit einzuschränken ist kein Preis zu hoch.

Die Veröffentlichungen zementieren den Verdacht, dass der Iran nach Atomwaffen strebt. Dies ist schon lange der Vorwand um den Iran angreifen zu können.

Ein oft völlig vernachlässigter Aspekt ist eigentlich der offensichtlichste, wenn man die Agenda der Globalisten kennt. Die Weltregierung wird einem mit den verschiedensten Argumenten verkauft werden (Klimarettung, Spekulantentum eindämmen, die die Finanzkrise verursacht haben, Bekämpfung Terrorismus…), aber der wichtigste (und auch tatsächlich logische) Grund wird sein: Kriege in Zukunft zu vermeiden. Dies ist auch die Motivation der Wohlmeinenden innerhalb der Machtelite. Assange schildert die Gräuel des Krieges. Die UNO, als eine der Vorstufen zu einer Weltregierung, wird als wichtig angesehen, um Krieg zu vermeiden. In Wirklichkeit handelt es sich bei der UNO um eine kriminelle Vereinigung, die all diese Kriege erst vorangetrieben hat.

Dies sind rein logische Gründe.

Bei der Person Assange gibt es viele weitere Ungereimtheiten, die aber nicht so hart im Sinne einer Beweisführung gelten können.

Aber zu beachten ist:

Die Vergewaltigungsvorwürfe sind derartig absurd, dass auf den ersten Blick jeder sieht, dass er unschuldig ist.

Dies erreicht zwei Ziele:

Erstens, solidarisiert sich die Internet-Community mit ihm und treibt damit einen Teil der obengenannten Agenda voran (siehe die Hacker Attacken auf die Kreditkartenfirmen, die den Weg für schärfere Internetgesetze bereiten).

Zweitens, muss er so nicht befürchten tatsächlich verurteilt zu werden.

Es ist ein sehr subjektiver Eindruck, aber meine Meinung über Assange ist endgültig in negatives Terrain gedreht als ich eine Pressekonferenz mit ihm sah. Auf die Frage warum der Krieg gegen den Irak illegal wäre blaffte er unwirsch, dass er die Frage nicht beantworten würde.

Das ist ein seltsames Verhalten auf eine ganz normale Frage, noch dazu eine, die ihm die Möglichkeit bot, seine Argumentation darzulegen. Natürlich ist das kein Beweis, vielleicht war er nur genervt, aber es passt ins Bild.

Fakt ist: Mit der Affäre kommt die Agenda der Globalisten mit Riesenschritten voran. UND: Alle großen Verlage, die in der Hand weniger Menschen sind, die fast alle dieselbe Agenda haben, sind mit im Boot. Das allein ist schon verdächtig genug, weil wir ja wissen, dass die eigentlichen Skandale von eben diesen Medien mit viel Aufwand vertuscht werden.

Das Fazit von Oliver Janich ist ein Megahype, der uns der sogenannten „Neuen Weltordnung“ ein gutes Stück näher bringt. Assange selber mag dabei nur benutzt werden und wird vielleicht wirklich verfolgt. Insofern hat er durchaus unsere Solidarität verdient. Vor allem müssen wir uns gegen alle Versuche wehren, das Internet zu zensieren, egal unter welchem Vorwand sie es versuchen.


Bereits 1940 wurden die ersten WikiLeaks-Vorläufer eingesperrt.


 

Januar 2011, ein US-Gericht hat angeordnet, dass Twitter dem amerikanischen Justizministerium sämtliche Benutzerdaten von prominenten WikiLeaks-Unterstützern geben muss. Betroffene erfahren erst jetzt von der Entscheidung – sie haben zehn Tage zur Gegenwehr.

Adolf Hitler, hat ähnliche Vorgänge schon damals mit einfachen Radiohörern veranstaltet. (nicht Internetnutzer sondern “Radiohörer”) Wer damals eine unabhängige Information per Radio hörte galt bereits als ein Rundfunkverbrecher der dem Deutschen Volke schadete.


Man kann nur davor warnen, dass Veröffentlichen von Geheimnistuerei bestraft wird, mit Staatlicher Unterstützung welche sich durch die Hintertüre einschleicht. Peinlich für jeden der sich damit brüstet WikiLeaks sei zu verurteilen, da bin ich anderer Ansicht. Sie haben jetzt doch gelesen was früher angeblich zum Wohle des Volkes eine gute Sache war, Informanten ins Gefängnis zu sperren – soll es so etwa den WikiLeaks-Unterstützern gehen. Wollen wir das wieder, ich denke nein. (Quelle: http://www.oliverjanich.de/?p=204)

 

Dennis Nordmeyer meint zu den WikiLeaks - Enthüllungen:

Der Kopf von WikiLeaks (Julian Assange) hat die bisher die größte Veröffentlichung von geheimen Dokumenten angekündigt. Streng geheime Dokumente sind leider nicht dabei. Wer auch immer die Dokumente an Assange geleitet hat wollte den USA nicht zu doll schaden, weil die CIA der Absender ist - oder: Der Hacker der die Dokumente geklaut hat war schlau genug, US-Server zu hacken, und dann dumm genug, nur nicht streng geheime Dokumente zu klauen.

Hier der Inhalt der anstehenden Veröffentlichung:


Türkische Politiker (und einige andere auch) bekommen satt ihr Fett weg. Die Türkei wollte sich Ihre privilegierten Kontakte im Orient nicht abschwatzen lassen und fühlt sich eher dem Iran als Israel verbunden -> Fehler! Das mögen die USA gar nicht. Man kann aber als US-Politiker nicht daher gehen und als Racheakt einfach böses Wissen über türkische Politiker verbreiten. Also braucht man einen schuldigen, der die Unterlagen geklaut oder erhackt hat und diese an WikiLeaks weitergeleitet hat. Dafür dient WikiLeaks!!!

Über False-Flag Aktionen der USA oder anderes schlimmes berichtet WikiLeaks eben deshalb nicht.

Nein, es wird mit nicht kooperativen ausländischen Politikern abgerechnet.

Systemtreue Medien berichten derweil, dass es einen Schaden für die USA gäbe. Aha: Man rächt sich an nicht kooperativen Politikern anderer Länder in dem man semi-geheime Dokumente über seltsamerweise immer noch freie Strohmänner wie Assange verbreitet und das schadet dann den USA???

Wem schadet das in erster Linie? Was erzählen uns die großen Medien hier? Stimmt es, dass WikiLeaks ein 20 Millionen Dollar Investment der CIA ist und die personelle Besetzung aus recht vielen chinesischen Dissidenten besteht?

Man weiß es nicht, aber seltsam ist es ja schon: Kein Wort zu wirklich USA-schädlichen Dingen, minimalst USA-schädliches um den ach so USA-schädlichen Veröffentlichungen dieser "Wahrheit" etwas Glaubwürdigkeit zu verschaffen, ein Assange der ungeschoren frei umher wandelt, Interviews gibt und seine Vorabveröffentlichungen u.a. an den Spiegel liefert (das deutsche regierungsfreundliche Sprachrohr). Komisch ist das alles schon...

Hier noch ein Ansage zum US-Kumpel Israel. Es gibt in allen Kreisen korrupte Menschen, Vergewaltiger, Pädophile, Kokser und andere Drogensüchtige, machtgeile Menschen, Sadisten und sonstige Schweine. Aber - Hand drauf, es wird kein nationalistischer israelischer Politiker böse was abbekommen. Wetten dass (nicht)? (Quelle: http://das-geht-besser.blogspot.com/ )


Sollte Julian Assange tatsächlich nur wieder ein manipulatorischer Krakenarm des CIA und der dahinter steckenden Ziele sein?

Was derzeit über WikiLeaks zu erfahren ist stimmt nachdenklich, denn es ist wichtig der „staatlichen Macht“ keine Möglichkeit der Geheimniskrämerei zu ermöglichen. Auf kommunaler Ebene bedeutet „Geheimniskrämerei“ in der Regel die korrumpierte Verwaltungsspitze versucht öffentliche Gelder in gezielte Kanäle umzulenken. Dies sicher nicht zum Wohle der Gemeinde.

Es ist schwer zwischen Wahrheit und Täuschung zu unterscheiden. Eines dürfte jedem auch in Deutschland klar sein…

…denn die Politik lügt und betrügt. -der Klassiker schlechthin-

 

Eindeutiger geht es nun wirklich nicht.

 

Steffen Nevermann

Freier Journalist

für rbb-zossen.com