000002 von Steffen Nevermann, Berlin (17.09.2008 17:48 Uhr)

"Hartwig Ahlgrimm und der Freibrief zur Diktatur"

es ist soweit. Die korrupten Aktivitäten des "ehrenwerten" Herrn Hartwig Ahlgrimm sind gerichtskundig.... das Verwaltungsgericht hat beschlossen, dass es ausreicht, wenn Hartwig Ahlgrimm und Michaela Schreiber als Doppelspitze der Stadtverwaltung Zossen ihre privaten Interessen durch doktrinäres Handeln und unbewiesenen Behauptungen hoheitlich gehandelt zu haben, Recht beugen dürfen und es keine rolle spielt, ob die ehrenwerten Stadtvertreter ihre Ämter missbrauchen und so ihre eigenen Interessen unter Mithilfe staatlicher Stellen (wie etwa der Polizei) durchsetzen können. Es spielt hierbei auch keine Rolle, dass möglicherweise rechtswidrige Zustände geschaffen werden.
Bild1
Die Begehr der gestellten Anträge war, die Handlungsweise des Ahlgrimm auf die gesetzlich zulässige Schriftform zu verweisen. Ahlgrimm jedoch telefonierte nahezu täglich bis zu zehn mal mit dem Kläger. Das Gericht hat nunmehr entschieden, dass es Ahlgrimm gestattet ist, Telefonterror im Namen der Stadt Zossen durchzuführen um so seine privaten Interessen an dem "Turmgelände" in Glienick Nachdruck zu verleihen.
Bild2
Es fehlte dem Kläger an einem unwiderlegbarem Beweis, dass die Bürgermeisterin der Stadt Zossen möglicherweise zukünftig in ähnlicher Weise handeln lassen wird.
Bild3
Da das Gericht die Werthaltigkeit der Glaubhaftmachung durch die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung durch den Kläger verneint hat, im Gegenzug den Ausführungen des Staatstyrannen Ahlgrimm prüfungslos gefolgt ist, darf zur Überzeugung des Klägers festgestellt sein, dass in der Stadt Zossen ausschliesslich das Recht des Stärkeren gilt.

Nicht zu vergessen ist, dass Ahlgrimm die Vertretung in den gegen seine Privatperson geführten Verfahren auf Kosten der Zossener Bürger geführt hat und so auch die Tatsache der Veruntreuung von öffentlichen Mitteln zur Abwehr von Forderungen gegen seine Privatperson genutzt hat.

Es ist schliesslich unerheblich das dem Ahlgrimm Amtsmissbrauch und Willkür vorgehalten wurde. Es ist den Bürgern von Zossen sicher nicht verborgen geblieben dass Ahlgrimm auch schon mal festlegt, dass es für die Nutzung öffentlicher Räume zum Zwecke der Fertigung von Filmaufnahmen einer "staatlichen" Genehmigung bedarf.

Das Ahlgrimm und Schreiber bereits Recht gebeugt haben, in dem sie wissentlich und willentlich das gemeindliche Einvernehmen für die Umnutzungspläne der Investoren für das Gelände am Turm in Glienick versagten spielte für das Gericht ebenso keine Rolle.
Bild4 Bild5 Bild6 Bild7 Bild8 Bild9 Bild10 Bild11
Es darf aber die Frage gestellt werden, warum der Umnutzungsantrag nicht durch den Leiter des Bauamtes unterzeichnet wurde, sondern durch den hier auch privat verklagten Ahlgrimm.

Auch wurde scheinheilig durch Ahlgrimm mit Schreiben vom 31.01.2008 ein Kaufangebot für die Stadt Zossen abgegeben, obwohl zu diesem Zeitpunkt eine Zahlung durch die Stadt Zossen Bild12 Bild13
So verwundert es auch nicht, dass sich Michaela Schreiber & Co. als im Aufwind befindlich betrachten und nach bekannt werden des Gerichtsbeschlusses Gerüchte in die Welt setzten, wonach der Grundstückseigentümer das Gelände an rechtsradikale Interessenten (NPD, DVU oder was auch immer (wird aus Gründen der politischen Parteineutralitüt nicht verlinkt)) zu verüussern sucht und die Stadt Zossen einen Verkauf zu verhindern hätte, was zur Folge hatte, dass es Presseanfragen gab (u.a.),
Bild14
denen die Verwaltung entgegentreten (Prässeerklärung der hajabu Verwaltungen) musste.

Da die Verwaltung der Stadt Zossen jegliche Gespräche mit den Investoren als auch mit dem Eigentümer grundlos ablehnen, wird es der Stadt Zossen
Die Schadensersatzforderungen, gegen die Stadt Zossen


Aber das Verwaltungsgericht hat ja festgestellt, dass Ahlgrimm & Co "ausschliesslich" hoheitlich handeln und als Privatperson de facto nicht existieren.

willkommen in der Wirklichkeit

der Lebensraum des Staatstyrannen findet sich in

Zum Wasserwerk 24 in 14947 Nuthe - Urstromtal Ortseil D mde

am 25.08.1943 in Braunschweig geboren, als Wessi nix geworden,

im Osten sich als Staatstyrann verwirklicht

der kürzeste Weg in die Hölle

Bild15 Teilen Sie mir jedwede Informationen über Hartwig Ahlgrimm mit.

Selbstverständlich werden alle Hinweise und Infos vertraulich ohne Angabe von Quellen behandelt.