000014 von Steffen Nevermann, Berlin (21.08.2009 00:59 Uhr)

"Korruption in Zossen Wer stoppt Michaela Schreiber ??"

Betrug und Korruption.... in der von Michaela Schreiber geführten Stadtverwaltung ist offensichtlich eine Selbstverständlichkeit und gängige Praxis. Die Veruntreuung von Haushaltsmitteln durch Michaela Schreiber persönlich kann wegen ständiger Verweigerung der Offenlegung des Haushaltsplanes, der entsprechenden Buchungskonten und anderer Unterlagen gegenüber den Stadtverordneten kaum nachvollzogen werden.
Michaela Schreiber führt gegen sie persönlich gerichtete gerichtliche Auseinandersetzungen aus Haushaltsmitteln der Stadt Zossen. Michaela Schreiber „nötigt“ bis hin „erpresst“ städtische Angestellte zu Betrügereien, Statistikfälschungen und zur Verwendung städtischer Hauhaltsmittel um sich persönlich zu bereichern.

Wer stoppt diese Michaela Schreiber??? Wer ist diese Michaela Schreiber ???

Die Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg, als auch die Staatsanwaltschaft Potsdam scheint sie fest im „Griff“ zu haben. Dortige Anzeigen erhalten zwar Aktenzeichen (Generalstaatsanwaltschaft des Landes Brandenburg 52 AR 384.09; StA Potsdam 4107 Js 41738.09) aber Ermittlungen weiss Michaela Schreiber zu verhindern.

Es stellt sich die Fage, ob und wieviel „Zuwendungen welcher Art auch immer“ oder schlicht im Volksmund auch als „Schmiergeld“ bekannt, Michaela Schreiber zu verteilen in der Lage ist, ohne dass Stadtverordnete der Stadt Zossen hiervon Kenntnis erhalten könnten.

Das Frau Schreiber ihr Terror Regime fest im Griff hat, ist schnell auszumachen. In den letzten zwei Jahren liess sie das Rathaus in einen Hochsicherheitstrakt umbauen. Der Terroristensaal im Landgericht Berlin würde neidisch auf die Sicherheitsmassnahmen des Zossener Rathauses schauen. Bürger haben hier keinen Zutritt mehr. Falsche Auskünfte aus Mederegistern, Gewerberegistern und Fälschungen des Zossener Melderigster sind belegt.

Verhindern vieleicht mafiöse oder staasiähnliche Struckturen das dieser Frau einmal auf die Finger geschaut wird ??? Gibt es in Zossen nur noch Marionetten, die hörig sind oder aus Angst um den Arbeitsplatz Augen und Ohren verschliessen?

Jeder Büger sollte sich gegen diese Frau zur Wehr setzen. Sie schadet Zossen und vernichtet Werte. Wie lange noch???

Nachvollziehbare Vorgänge werden auch ohne Nennung der Quellen veröffentlicht. Nur Öffentlichkeit und Transparenz verhindern dikdatorisches Handeln deieser Frau...

Schreiben sie der Redaktion !!!

Steffen Nevermann
Mitglied der Redaktion